Red Hand Day im Coffee Perfect Bistro

Der Osnabrücker Kaffeespezialist sammelte rote Handabdrücke und spendete für Kinder-Hilfsprojekte von terre des hommes


Der Osnabrücker Kaffeespezialist coffee perfect unterstützte in diesem Jahr gemeinsam mit der Kinderrechtsorganisation terre des hommes den Red Hand Day. Mit verschiedenen Aktionen wurden rote Handabdrücke gesammelt und für die Bildung von Kindern in Kriegsgebieten gespendet.

coffee perfect setzte damit ein Zeichen gegen den Einsatz von Kindersoldaten. „Mit terre des hommes haben wir einen ebenfalls in Osnabrück ansässigen Partner gefunden, den wir gerne am Red Hand Day unterstützen. Wir wollen damit nicht nur auf das Schicksal von Kindersoldaten in Kriegsgebieten aufmerksam machen, sondern auch auf die herausragenden Aktivitäten von terre des hommes,“ so Dr. Marc Beimforde, geschäftsführender Gesellschafter bei coffee perfect.


Am Red Hand Day haben alle Mitarbeiter von coffee perfect einen roten Handschuh getragen. Für jeden an diesem Tag abgeschlossenen Vertrag spendete das Unternehmen ein Jahr Schule für ein Kind in Kriegsgebieten. Darüber hinaus gab es eine Foto-Aktion auf Facebook: Für jedes Foto, das die Service- und Vertriebsmitarbeiter mit aktuellen und potenziellen Kunden und dem roten Handschuh an dem Tag auf der coffee perfect Facebookseite hochladen haben, stiftete coffee perfect weitere drei Monate Schule. Zusätzlich wurden in der coffee perfect Zentrale und im Bistro rote Handabdrücke gesammelt. Je zehn Handabdrücke spendete der Kaffeespezialist wiederum ein Jahr Schule. Die Spendensumme wurde von coffee perfect auf 5.000€ aufgerundet, sodass mehr als 80 Kinder ein Jahr lang von dem Geld die Schule besuchen können – denn Bildung ist die beste Waffe gegen Krieg.